Kreativ-Messe // Rudolf, der Elch

Mittwoch, 28. November 2012  |    |  6 Kommentare
Am Wochenende war ich mit Mr.Borsti unter anderem auf der Kreativ und Bastel-Messe in Stuttgart am Flughafen. Wie zu erwarten war es sehr,sehr voll vorallem da noch 4 weitere Messen stattfanden.

Eat & Style war allerdings die einzige die uns neben der Bastel-Messe gut gefallen hat. Essen ist einfach toll ;)

Fotos von der Messe (und leckeren Pralinen und einem total innovativem Tee folgen später)

In diesem Blog dreht sich alles um diesen hübschen :


Es gab nämlich nicht nur unglaublich viele Bastelsachen zu kaufen (wie im Paradies), auch hatte man die Möglichkeit an Workshops teilzunehmen. Von Weihnachtstüten gestalten über Fröbelsterne basteln bis hin zu einem Patchwork-Herz, das Angebot lies das Herz eines jeden Kreativ-Fans höher schlagen. Mr. Borsti und ich, na ja eher NUR ich, hatten uns sofort in diesen kleinen Elch verliebt. Nach 30 Minuten wartezeit saßen wir also zwischen Kindern und einer älteren Frau und bekamen erklärt wie dieser Elch gemacht wird.
Mr. Borsti war übrigens das einzige männliche Wesen am Tisch ;)

Ihr wollt auch einen solchen Rudi?

Dann braucht ihr

  • einen Stryroporkegel, 7 x 12 cm
  • Styropor Tierkopf, 6 x 4 cm ( zum Beispiel von Rayher)
  • Metall Geweih; 9,5 x 3,5 cm
  • hellbraune Schurwolle (Wolle zum filzen)
  • Schurwolle in schwarz und weiß
  • Schurwolle/ Wolle zum filzen in rot
  • einen Strickschlauch ( oder selbst einen süßen kleinen Schal stricken)
  • eine Wollkordel/ Filzkordel in dunkelbraun/schwarz mit einem Jutekern
  • eine geeignete Unterlage zum Filzen (Schaumstoff)
Zuerst schneidet ihr die Spitze von dem Kegel ab, sodass eine glatte Fläche zurück bleibt. Legt nun die Filzwolle so auf den Kegel, dass sie spannt und piekst mit der Nadel in die Wollen und den Kegel hinein, sodass sich die Wolle langsam verfilzt. Wiederholt das solange bis der gesamte Kegel und Tierkopf mit der braunen Wolle bedeckt sind. 

Für die Ohren etwas braune Wolle nehmen und zuerst willkürlich los pieksen, bis alles zusammenhält ( Filzgerät mit 3 Nadeln) dann mit der einzelnen Filznadel die Feinarbeit verrichten. Schlagt die Wolle immer wieder um damit ihr die gewünschte Form erhaltet. Tipp: Um eine Ohrmuschel zu erhalten filzt ihr die Mitte bzw. einen Rand um die Mitte herum stärker.
Bei den Augen und der Nase geht ihr gleich vor wie bei den Ohren.

Für das schwarze der Augen nehmt ihr etwas von der schwarzen Wolle und bestigt sie dann mit der einzelnen Nadel am weißen des Auge. Wenn ihr zufrieden seid bringt alles so am Kopf an wie ihr wollt.
Dabei setzt ihr die Ohren nahe an die Augen heran, damit das Geweih danach noch platzt hat.
Um die Ohren sicher zu befestigen zieht ihr am besten unten am Ohr die Wolle etwas aus und filzt einen Teil davon vorne fest und den anderen Hinten (wie zwei Klappen)
Augen,Ohren,Nase werden mit der einzelnen Nadel festgefilzt.

Für den Mund dreht ihr etwas schwarze Schurwolle dünn zusammen und legt sie in einem Halbkreis um die Nase. Zum befestigen nehmt ihr erneut die einfache Filznadel.
Für das süße Lächeln nehmt ihr erneut eine dünne Wollschnur und legt sie so an wie ihr wollt und befestigt sie schnell.

Aus der Kordel zwei Arme schneiden und jeweils einen Knoten hineinmachen, die die vereinfachten Hände darstellen sollen. Ebenfalls mit der einzelnen Filznadel am Styroporkegel befestigen. 
Nun fehlt noch das Geweih. Schneidet dazu vorsichtig mit einem Cutter schmale Schlitze in den Kopf ein, sodass man das Geweih einfach hineinstecken kann. Für einen sicheren Halt könnt ihr etwas Kleb auf die Geweihenden geben bevor ihr sie hineinsteckt.

Zum Schluss steckt ihr den Kopf vorsichtig auf einen Zahnstocher und piekst ihn dann in den Körper. Bindet ihn noch schnell den Schal um und fertig ist euer süßer Rudi. Man kann Rudi übrigens auch nur mit einer Filznadel filzen, falls man sich nicht extra ein Filzgerät mit 3 Nadeln anschaffen möchte.


Das ganze gibt es übrigens auch als Set zu kaufen ( bei Rayher, allerdings ohne Nadeln)

Insgesamt hat der kleine Rudi 30-40 Minuten gedauert. Eine nette Geschenkidee wie ich finde.

6 liebe Kommentare ♥

» Romy | 28. November 2012 um 17:39

Toll, das werd ich mal mit meinen Kindern ausprobieren. Hast nun eine Leserin mehr, würde mich über Gegenverfolgung freuen.

» Beauty Lounge | 29. November 2012 um 01:02

Wow, der ist aber niedlich *_*

Besuch' mich doch auf meinem neuen Blog: http://xbeautyxloungex.blogspot.de/ ! Du bist herzlichst eingeladen und ich würde mich wirklich sehr freuen, dich als meine neue Leserin begrüßen zu dürfen. Ich bin bereits bei dir Leserin. - Viele Küsschen Natalie

» Ninchen | 29. November 2012 um 21:19

Ach Gott ist der süß! Schade dass ich sowas nicht kann.

Übrigens, ich glaube, hier sieht man das mit der Lichterkette, unten links: http://4.bp.blogspot.com/_Iv2mhz7Ecn4/TQU080EqE-I/AAAAAAAAAVI/hoQ_86yR3uM/s1600/lichterkugeln1.jpg
Die kommt tatsächlich in diese Kugel "geknüllt" rein (möglichst so, dass in jede Richtung Lämpchen gucken). Dort, wo sich die Kugelhälften treffen bzw. sie zusammengesteckt werden, ist an einer Stelle meist eine Art Aussparung fürs Kabel (ansonsten vorsichtig reinknipsen), so dass man sie an die Steckdose hängen kann. :)

Viele Grüße,
Nina

» Tess | 29. November 2012 um 21:39

Eigentlich war der Elche ziemlich einfach ;) Ist ja eben nur gefilzt auf Styropor ;) aber meine Mama (eine erfahrene Kindergärtnerin) meinte auch zuerst ob der Elch komplett gefilzt sei.
Danke für das Bild
Werde die Lichterkugel aufjedenfall in den nächsten Wochen mal ausprobieren^

Und danke fürs followen :))

Liebe Grüße
Tess

» QueenN. N. | 1. Dezember 2012 um 23:01

Toller Post :)
Schau doch auch mal bei mir vorbei :

http://www.royal--fashion.blogspot.de/
ich bin nun auch bei dir eine Leserin

Much Love♥

» Natascha | 2. Dezember 2012 um 09:54

Hallo,

meld dich bitte bei mir per E-Mail (natascha.winges@web.de). Du hast bei mir gewonnen. Sorry, dass ich den Gewinn erst jetzt verteile, aber die letzten 4 Wochen ging es mir wegen meiner Schilddrüse gar nicht gut und ich hatte andere Sorgen.

Viele Grüße
Natascha

Schreib mir etwas: